Ohne eigenen Standpunkt geht nichts

In den Anfängen meiner supervisorischen Praxis war ein angepasstes Konzept der Psychoanalytikerin Thea Bauriedl wegweisend. Sie formuliert supervisorische Beziehung vor psychoanalytischem Hintergrund als einen dialektisch-emanzipatorischen Prozess, der dadurch fortschreitet, in dem er sich selbst untersucht. Dieses Verstehen und Analysieren in der beratenden Beziehung sind Diagnose und Intervention zugleich. Gleichzeitig geschieht eine ständige Relativierung, Differenzierung und … Ohne eigenen Standpunkt geht nichts weiterlesen

Frühe Interaktionsmuster prägen uns oft mehr als uns lieb ist

Vor einigen Jahren habe ich einiges von den Ansätzen des Psychoanalytiker Harry S. Sullivan gelesen. Für Sullivan steht die interpersonale Beziehung im Mittelpunkt der psychischen Entwicklung des Menschen. Die Interaktionsmuster, die sich von Geburt an bilden, sind hierfür ausschlaggebend. Der Mensch ist in den ersten Lebensjahren unbedingt auf Gemeinschaft angewiesen, Sullivan nutzt hier dem Begriff … Frühe Interaktionsmuster prägen uns oft mehr als uns lieb ist weiterlesen

Wenn der Mensch arbeitet, gerät er in Verwirrung

Supervision beschäftigt sich mit Fragen und Problemen, die  um Menschen und seine berufliche Arbeit ranken. Ein wesentliches Ziel und eine wesentliche Aufgabe von Supervision ist die Entwicklung und Stärkung der beruflichen Identität und Kraft durch die Reflexion der Arbeit. Die weiteren Ziele und Aufgaben von Supervision  befassen sich mit Fragen von Zusammenarbeit, Teamentwicklung, Konzeptentwicklung, Institution … Wenn der Mensch arbeitet, gerät er in Verwirrung weiterlesen

Führen und Leiten braucht Reflexion

Menschen mit Führungs- und Leitungsaufgaben haben oft kaum eine kollegiale Ebene zur Reflexion und zum Austausch. Viele nehmen das als Einsamkeit in der Führungsrolle wahr. Dabei ist gerade bei dieser Berufsrolle Reflexion zum Beispiel über FührungsanforderungenVermitteln unangenehmer NachrichtenFeedback für MitarbeitendeEntwicklungen im Team oder der Abteilung notwendig und wünschenswert. Supervision und Coaching sind gute Instrumente das … Führen und Leiten braucht Reflexion weiterlesen

Leistungsanforderungen gerecht werden

Die DAK Studie von 2020 zeigt folgenden Befund: rund zwei Prozent aller Arbeitnehmer nehmen leistungssteigernde oder stimmungsaufhellende Medikamente. Hochgerechnet auf die erwerbstätige Bevölkerung sind das rund 700.000 Beschäftigte. Besonders ältere Arbeitnehmer ab 60 Jahren greifen zu Medikamenten, um im Beruf leistungsfähiger zu sein oder die Stimmung zu verbessern. Viele Beschäftigte nutzen die Arzneien auch, um nach … Leistungsanforderungen gerecht werden weiterlesen

Mental gut durch den Lockdown kommen

Der zweite Lockdown hat wieder viele Menschen ins Homeoffice geschickt. Ein Teil der Berufstätigen kommt damit gut zurecht. Anderen fällt in dieser Situation die Decke auf den Kopf. Aufstehen, Arbeiten, Schlafen gehen, nicht mehr vor die Tür kommen. So fühlt sich der Tagesablauf für viele an. Dieser Lebensrhythmus tut niemandem gut. Die Grenzen zwischen Lebensbereichen … Mental gut durch den Lockdown kommen weiterlesen

Die Beziehung in der Supervision hilft die Praxis zu verstehen

Die verschiedenen Settings, wie Einzel-, Gruppen- oder Teamsupervision, (und auch Mischformen) schaffen unterschiedliche Voraussetzungen für die Beziehungsgestaltung in der jeweiligen Supervisionssitzung. So braucht beispielsweise Teamsupervision, die im Rahmen der Organisation oder des Unternehmens stattfindet, andere Verabredungen als etwa Einzelsupervision, die von der Supervisandin oder dem Supervisanden allein angefragt und gezahlt wird. Die Offenheit und Nähe, … Die Beziehung in der Supervision hilft die Praxis zu verstehen weiterlesen

Supervision und Coaching fördert Wachstum

In supervisorischen Klärungsprozessen erhalten Menschen Raum, psychisch und professionell zu wachsen. Supervision entwickelt auf diesem Wege Teile der Persönlichkeit, denn Supervision ist persönlich. Oft wird in diesem Zusammenhang privat mit persönlich verwechselt, das habe ich meinem Blog-Beitrag vom 24. August 2020 entfaltet. Supervision lässt sich am besten mit Ort für soziales Lernen“ beschreiben. Wir Menschen … Supervision und Coaching fördert Wachstum weiterlesen

Dienstleistung und Beziehungsgeschehen

Supervision ist Dienstleistung und Beziehungsgeschehen zugleich. Der Teil Beziehungsgeschehen wird oft vergessen. Obwohl ohne die Beziehung zwischen Supervisorin und Supervisandin/Supervisand kann Supervision oder Coaching keine Wirkung zeigen. Leider wird die Beziehung nicht selten auf die Frage, stimmt die Chemie“ reduziert. Natürlich ist wichtig, dass es ein Eindruck von „wir können miteinander arbeiten“ gibt. Dennoch erscheint … Dienstleistung und Beziehungsgeschehen weiterlesen

Boxenstop zum Auftanken

Die zunehmende Arbeitsverdichtung und -belastung kann Stress erzeugen und zwar bei allen Menschen, gesund bleiben ist nicht einfach. Ebenso wichtig: Stress kann jeden treffen. Supervision kann helfen individuelle und strukturelle Stressoren zu erkennen. Hierbei ist wesentlich, genau hin zu schauen, in welchen Situationen positiver Eustress erzeugt wird, der beflügelt und anregend wirkt und welche Stressoren … Boxenstop zum Auftanken weiterlesen