Neue Handlungsoptionen entdecken mit Supervision und Coaching

Menschen in Führungspositionen, einzelne Mitarbeitende sowie ganze Teams müssen sich täglich neu bewähren, strategische Entscheidungen treffen und die Bedürfnisse der Mitarbeitenden, Kollegen und Kunden berücksichtigen. Die eigenen Ansprüche mit den realen Möglichkeiten in der Komplexität des Arbeitsfeldes abzugleichen, bilden das Spannungsfeld der Arbeitswelt.

Supervision ist ein geleiteter Reflexionsprozess der beruflichen Arbeit. In vielen Arbeitsfeldern des Gesundheits- und Sozialwesens ist Supervision ein bekanntes und bewährtes Instrument. In anderen Branchen ist Supervision noch nicht etabliert. Supervision hilft branchenunabhängig, komplexe Prozesse transparent
zu machen, neue Perspektiven zu entwickeln und die eigenen inneren Anteile in Prozessen besser zu verstehen. Darüber entstehen neue Handlungsoptionen.

Coaching ist fokussierte Beratung. Konkrete Situationen aus dem Alltag, wie Veränderungen des Aufgabenbereichs, Umgang mit neuen Mitarbeitenden, Verbesserung der eigenen Arbeitsleistung und Lösung schwieriger Konflikte in der Rolle als Führungskraft, werden im Coaching betrachtet.

Die Grenzen zwischen Supervision und Coaching sind fließend.

 

Reflexion und Feedback

Während des Supervisions- und Coachingprozesses haben Sie die Möglichkeit:

• Ihren Blickwinkel zu wechseln
• Rollen und Aufgaben zu klären
• Prioritäten klarer zu setzen
• Anforderungen besser einzuschätzen
• Konstruktives Feedback zu erhalten
• Lösungen für Konfliktsituationen zu entwickeln
• Neue Handlungsoptionen zu entdecken
• Entlastung zu erfahren
• Neue Kraft zu gewinnen
• Qualität der Arbeit zu sichern

Ziel

Alle im Supervisions- und Coachingprozess besprochenen Themen und
Inhalte stehen im Zusammenhang und im Kontext von Rolle, Auftrag und
den Bedingungen im beruflichen Umfeld. In der Beratung erarbeiten Sie
Denkanstöße und entwickeln neue Perspektiven auf vertraute Prozesse.
Sie gewinnen Klarheit und erkennen neue Wege und Lösungen.